Gesundheitsschädlich?

Nach zahlreichen Untersuchungen können gesundheitliche Beeinträchtigungen durch WLAN nicht nachgewiesen werden:  WLAN gehört zu den schwächsten Strahlenquellen (0.1 Watt).
Jeder heutige Smart-TV und jeder WLAN-Router, vielfach in jedem Haushalt und nahezu in jedem Kinderzimmer eingesetzt, besitzen die gleiche limitierte Sendeleistung wie die von uns eingesetzten Freifunkgeräte.
Die Sendeleistung für 2,4Ghz WLAN ist in Deutschland gesetzlich auf 0,1W limitiert, durch das Freifunknetz liegt daher keine höhere Sendeleistung als Strahlenbelastung vor.
Zum Vergleich: ein gewöhnliches Smartphone oder DECT-Telefon verursacht das 20-Fache an energetischer Strahlung (2 Watt)!

Freifunk bietet den Vorteil, je mehr Teilnehmer im Freifunk-Netz aktiv mitmachen desto weniger individuelle WLAN-Netze werden benötigt. In einer Gemeinde wie Beuren liegen derzeit (noch) mehr als 1000 private WLAN-Zonen vor. Mit Freifunk entsteht die Chance der täglich steigenden Zahl der privaten WLAN-Inseln entgegen zu wirken und somit die so genannten WLAN-Verschmutzung signifikant zu reduzieren.

Uns liegt viel daran das Freifunk stärker aus zu bauen, auf diese Weise kann die Nutzung und die höhere Strahlenbelsatung der Mobilfunkanbieter wie UMTS, LTE und 5G eingerenzt werden. Der schöne Nebeneffekt, Freifunk reduziert die mobile Datennutzung und schont dabei den Geldbeutel, …das freut nicht nur den Schwaben! 😉